Integrationsrat Döhren-Wülfel tagt öffentlich am 10.05.2016

Der Integrationsbeirat Döhren-Wülfel tagt am 10. Mai (Dienstag) um 18 Uhr im Treffpunkt der Kulturen, Karlsruher Straße 2 c, 30519 Hannover, Raum 0.24, öffentlich.

Tagesordnung:
1. Begrüßung

2. Informationen zur Flüchtlingssituation

3.Planung für 2016 -Bericht der AG zur Planung eigener Projekte
-Integrationspreis/-fest

4. Zuwendungsanträge/Finanzen: -Antrag Schmitt e.V.
Bericht : Ausgaben für Fahrräder/Fahrradzubehör

5. Verschiedenes

Einladung: Gründung des Unterstützerkreises Döhren-Wülfel-Mittelfeld am Do, 21.01.2016, 18:00-20:00 Uhr in der GS Beuthener Strasse

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte im Stadtbezirk,
 
wir laden Sie herzlich ein, am Donnerstag, den 21. Januar 2016, 18:00 – 20:00 Uhr an der Gründung des Unterstützerkreises Döhren-Wülfel-Mittelfeld teilzunehmen.
 
Wir laden Sie in die Grundschule Beuthener Straße in Mittelfeld, Beuthener Straße 23, 30519 Hannover ein . 
 
Schwerpunkt der Versammlung ist die Bildung von Arbeitsgruppen und die Gründung des Unterstützerkreises.  
 
Zunächst aber wird die Stadtverwaltung einen Bericht über die Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften in unserem Stadtbezirk geben. Wir werden einen Überblick über die beiden bestehenden Unterkünfte und die ehrenamtlichen Initiativen und Unterstützung der Bewohner dieser beiden Unterkünfte bekommen. Und wir werden darüber sprechen, wie die Unterstützung in naher Zukunft aussehen könnte.
 
Wir hoffen, dass am 21.01. der Betreiber / die Betreiberin der Flüchtlingsunterkunft an der Karlsruher Straße feststeht und dass wir Gelegenheit haben, mit den zuständigen Sozialarbeiterinnen oder Sozialarbeitern bzw. Ehrenamtsbetreuerinnen oder Ehrenamtsbetreuern dieser Flüchtlingsunterkunft und der anderen geplanten bzw. realisierten Unterkünfte zu sprechen. 
 
Für den derzeitigen Ablauf der Unterstüzung bei den beiden Unterkünften gilt folgendes Vorgehen: 
1. Wenn Sie eine Sachspende abgeben bzw. ein ehrenamtliches Engagement aufnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf über die Mailadresse fluehilfe@drk-hannover.de. Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten (d.h. Namen, Straße, PLZ, Ort, Telefon) an. 
2. Frau Al Tani wird sich bei Ihnen melden, um mit Ihnen die Zeitpunkt und den Ort der Abgabe  entweder in der Messehalle 27 oder im Deutschen Pavillon zu vereinbaren bzw für die ehrenamtliche Mitarbeit einen Gesprächstermin zu vereinbaren. 
3. Das Gespräch findet in der Regel beim  DRK-Soziale Dienste in der Region Hannover gem. GmbH in der Karlsruher Str. 2c, 30519 Hannover, statt.

 


Integrationsfest 2015: Funkenartillerie Blau-Weiß gewinnt Integrationspreis

Neuer Preisträger des vom Integrationsbeirat Döhren-Wülfel jährlich für eine innovative und integrative Projektidee ausgeschriebenen Integrationspreises ist in diesem Jahr Döhrens ältester Karnevalsverein: Die Funkenartillerie Blau-Weiß Batterie Süd, Hannover -Döhren gewann den mit 1.000€ dotierten Preis für die Projektidee eines integrativen Terminkalenders im Netz. Das wurde im Rahmen des Integrationsfestes im Döhrener Mehrgenerationenhaus von der Vorsitzenden des Integrationsbeirates, Claudia Meier, bekanntgegeben. „Wir haben vorgeschlagen, einen integrativen Terminkalender in das Internet zu stellen, in den alle Gruppen, welcher Nationalität auch immer, ihre Veranstaltungen und Angebote einstellen können“, erläuterte Funkenartilleriepräsident Martin Weber die Idee seines Vereins. Damit sollen alle Einwohner auf sämtliche den Stadtbezirk betreffenden Termine schnell und übersichtlich Zugriff haben. Auch bisher immer wieder für Ärger sorgende Terminkollisionen sollen so der Vergangenheit angehören. Der Preis selbst wird nebst Urkunde im Rahmen des Bezirksratsempfanges im Frühjahr 2016 überreicht. „Damit sollen die Arbeit des Integrationsbeirates und auch der Integrationspreis selbst einen noch größeren Bekanntheitsgrad erreichen“, führte Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner in ihrem Grußwort aus. Das diesjährige Integrationsfest fand im Döhrener Mehrgenerationenhaus dagegen in fast familiären Rahmen statt, was den guten Gesprächen aber keinerlei Abbruch tat. Zahlreiche Besucher aus Rat, Region und Bezirksrat, darunter die Ratsfrauen Dr. Stefanie Matz und Dr. Gudrun Koch, die Regionsabgeordnete Maria Hesse sowie Bezirksratsmitglieder aller Fraktionen informierten sich vor Ort über laufende Integrationsprojekte in Nah und Fern. So läuft schon lange ein interessantes Projekt für eritreerische Flüchtlinge im Döhrener Jugendzentrum. Hier wollen die ehrenamtlichen Helfer die Angebote an Deutsch- und Musikunterricht noch stark erweitern. Bisher allerdings stehen die von der Stadt längst zugesagten Räume dafür immer noch nicht zur Verfügung. Für ein Großprojekt im fernen Uganda setzten sich die Mitglieder der St. Bernward Kirchengemeinde ein. Unter Leitung des Gastpfarrers soll dort ein ganzes Schulzentrum entstehen. Dafür hatten die Mitglieder des Kirchhofladens wieder leckere Kuchen und Torten gebacken. Den Erlös spenden sie für das Projekt. Allein damit ist eine solche Mammutaufgabe natürlich nicht zu bewältigen. Nach der kürzlich erfolgten Zusage einer Großspende der Toto-Lottostiftung erscheint die Verwirklichung des ambitionierten Projektes aber in erreichbarer Nähe. Für Unterhaltung beim Fest sorgten die Leinepiraten und der Kinderchor Heimatmelodie. Angebote zum Kinderschminken, und Buttonherstellen rundeten das Angebot für die Kleinen ab. Ein Geschenk gab es auch für die Gastgeber: Zusammen mit dem IDG-Vorsitzenden Michael Kellner überreichte Pressewart Martin Weber im Namen der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute einen Scheck über 110 € an das Döhrener Mütterzentrum. Dabei handelte es sich um den Erlös aus der Kürbisversteigerung vom IDG-Kürbisfest auf dem Fiedelerplatz. Bei Anbruch der Dunkelheit kam die hauseigene Feuertonne des kleinen Jugendtreffs Wülfel zum Einsatz, und so ging bei Stockbrotbacken und Feuerschein das Fest fröhlich zu Ende.

Text und Fotos:© Antje Kellner

Großen Beifall gab es für den Kinderchor „Heimatmelodie“ für ihre auf Deutsch und Russisch vorgetragenen Lieder © A. Kellner

Großen Beifall gab es für den Kinderchor „Heimatmelodie“ für ihre auf Deutsch und Russisch vorgetragenen Lieder

Als Geschenk für die Gastgeber überreichten der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) Michael Kellner ( links)  und Martin Weber (rechts) einen Scheck über 110,00€ an die Leiterin des Döhrener Mehrgenerationenhauses Heike Eickelberg-Bothe( Mitte) © Antje Kellner

Als Geschenk für die Gastgeber überreichten der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) Michael Kellner ( links) und Martin Weber (rechts) einen Scheck über 110,00€ an die Leiterin des Döhrener Mehrgenerationenhauses Heike Eickelberg-Bothe( Mitte)

Die Vorsitzende des Integrationsbeirates Döhren Wülfel Claudia Meier gratuliert dem Präsidenten der Funkenartillerie Blau-Weiß Batterie Süd,  Hannover –Döhren zum Integrationspreis 2015 :© Antje Kellner

Die Vorsitzende des Integrationsbeirates Döhren Wülfel Claudia Meier gratuliert dem Präsidenten der Funkenartillerie Blau-Weiß Batterie Süd, Hannover –Döhren zum Integrationspreis 2015

Lauf gegen Rassismus

Sport verbindet

Ethnische Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht und sexuelle Orientierung spielen im Sport spielen im Sport keine Rolle.

Setz auch DU gemeinsam mit der Türkischen Jugend Niedersachen und vielen anderen ein Zeichen beim Lauf gegen Rassismus am 30 Mai 2015 ab 13 Uhr am Maschsee-Nordufer

Agenda Lauf gegen Rassismus

Roma und Sinti: Mit Respekt allein ist es nicht getan!

Roma und Sinti leben seit Jahrhunderten in Deutschland.

In der Region Hannover leben ca. 5.000 Roma und Sinti.

Viele Roma kamen in den letzten Jahren als Kriegsflüchtlinge aus dem Balkanraum. Aktuell kommen viele von ihnen im Rahmen der EU-Osterweiterung auch aus Rumänien oder Bulgarien.

Viele Roma-Gruppen sind teilweise schon seit vielen Jahrhunderten  Ländern Europas beheimatet. Dennoch werden sie häufig ausgegrenzt und waren in der Vergangenheit immer wieder verschiedenen Formen von Verfolgung und Vertreibung ausgesetzt.

Wir Sinti und Roma setzen uns deshalb für die Teilhabe im Bereich Bildung, Arbeitswelt sowie Sozial- und Gesundheitswesen ein. Mit unserer Tagung möchten wir uns Ihnen vorstellen und über unser Leben, unsere Sorgen und Aktivitäten informieren.

Die weltberühmte Künstlerin Dotschy Reinhardt wird uns mit einer Lesung ihr wunderbares literarisches Werk vorstellen und über Ausgrenzung und selbstbestimmte Erinnerungskultur der Sinti und Roma berichten. Wir sind gespannt auf Doris Schröder-Köpf (Beauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen), Doris Klawunde (Stellv. Regionspräsidentin Region Hannover) sowie auf Merfin Demir (JUROMA-Koordinator und Bundesvorsitzender des Roma-Jugendverbandes Amaro Drom e. V.).

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, über Ihr Interesse und auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm mit Vorträgen, Berichten über unsere Projekte, Vereine sowie Musik und einen „Kultur-Imbiss“.

Eingeladen sind Roma/Sinti und alle „anderen“, die neugierig darauf sind, uns kennenzulernen, und die mit uns in einen Dialog treten möchten.

 

Dialog, Kultur und Projekte für Integration und Teilhabe

im Leibnizhaus Hannover

Samstag, 6. Juni 2015

der vollständige Flyer

Integrationsbeirat Döhren-Wülfel Sitzungstermine

Der Integrationsbeirat Döhren-Wülfel tagt am Montag, den 18. Mai 2015 um 18 Uhr öffentlich. Die Sitzung findet in der Grundschule Beuthener Straße 23 in 30519 Hannover statt.

Zuhörer sind zu dieser öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen!

Die nächsten Sitzungstermine:  18. Mai, 21. September und 16. November 2015, jeweils um 18 Uhr.

24. Sitzung des Integrationsbeirates Döhren-Wülfel

Die 24. Sitzung des Integrationsbeirats Döhren-Wülfel findet am 23.02.2015 um 18 Uhr im Wohnpark Kastanienhof, Sternensaal, Am Mittelfelde 102, 30519 Hannover  statt.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Verpflichtung eines neuen Mitglieds
  3. Integrationspreis 2015
  4. Integrationsfest 2015
  5. Anträge auf Gewährung von Zuwendungen
  6. Verschiedenes

 

Sprache und Bildung als „A und O der Integration“ – Integrationsbeirat und Bezirksrat Döhren-Wülfel informierten sich in Berlin-Neukölln

Galerie

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Integrationsbeirat und Bezirksrat Döhren-Wülfel informierten sich in Berlin-Neukölln Ein Kinderarmutsanteil von über 55 Prozent, zwei Drittel aller Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die höchste Arbeitslosenquote in ganz Berlin und selbst unter den Berufstätigen noch mehr als jede/r Fünfte ein Bezieher von notwendigen … Weiterlesen